Sei gegrüßt, Reisender.

Der nachfolgenden Artikel stellt den Beginn der Beitragsreihe Einsteigerleitfaden für das Tabletopsystem Frostgrave dar. In dem nachfolgenden Artikel geht es vor allem um darum, was man zum spielen benötigt, woher man das bekommt und wie viel das kostet.

Allgemein

Falls du dich dazu entschieden hast, dir das Spiel Frostgrave genauer anzuschauen oder gar auszuprobieren, lohnt es sich, zunächst einmal das Regelwerk zu kaufen. Mit 24,90 € in der deutschen und 17,95€ in der englischen Version ist es verhältnismäßig günstig zu erwerben.
In dem Regelbuch wird alles, was du für das Spiel benötigst, genau erklärt. Möchtest du nicht warten, bis dein Buch bei dir eintrifft oder bei dem selben Onlineshop gleich die passenden Artikel mitbestellen, hab ich nachfolgend eine kleine Übersicht für dich zusammengestellt.

Spielmaterial

Für das Spiel werden sowohl ein Maßband als auch ein (bzw. mehrere) 20-Seitiger Würfel (W20) benötigt. Beachte dabei, dass das Maßband bestenfalls Entfernungen in Zoll angibt.
Neben dem W20 empfiehlt es sich, ein paar zusätzliche Würfel zu besitzen. Ich benutze zum Beispiel 10-Seitige Würfel, um verbleibende Lebenspunkte anzuzeigen. Kleine 6-Seitige Würfel in verschiedenen Farben können beispielsweise dafür verwendet werden, die gekletterte Distanz darzustellen oder einen Zustand anzuzeigen (wie z.B. verletzt oder vergiftet). Die zusätzlichen Würfel sind natürlich kein muss, können dir aber gegebenenfalls den Spielablauf vereinfachen.

Figuren

Um eine Kriegsbande aufzustellen benötigst du natürlich Figuren. Neben dem Zauberer und einem Lehrling benötigst du noch weitere Figuren, die deine Krieger darstellen. Da sich meistens nur 10-11 Modelle pro Seite auf dem Spielfeld befinden, hält sich deren Anzahl in Grenzen.
Du kannst entweder die offiziellen Frostgraveminiaturen von Northstar oder aber jedwede anderen Modelle, die hinsichtlich des Maßstabs zu den Modellen deines Gegners passen, verwenden. Theoretisch (und auch praktisch) könnte man Frostgrave auch mit Lego oder Playmobil spielen.
Ich würde dir für den Anfang eine offizielle Kriegerbox empfehlen. Mit den dort enthaltenen (Plastik-)Figuren kannst du sehr leicht eine passende Starterbande auf die Beine stellen. Vor allem, wenn du deine Miniaturen so darstellen möchtest, wie in den entsprechenden Profilen angegeben. Für einen Preis von etwas über 20 Euro erhältst du somit 20 Krieger, welche du ganz nach deinem Geschmack zusammenbauen kannst.

Da es für jede Magieschule mindestens einen offiziellen Magier mitsamt Lehrling von Northstar gibt, kann man diese ebenfalls mit gutem Gewissen von dort beziehen. Im Gegensatz zu den Kriegerboxen sind die Zauberer (sowie alle Spezialisten) aus Zinn. Ein Blister kostet je nach Händler ca. 7€.

Wem die offiziellen Miniaturen nicht gefallen, kann auch zu anderen Herstellern greifen. Sehr beliebt bei Frostgravespielern sind zum Beispiel Modelle von Reaper Miniaturen, vor allem aber die Reaper Bones Serie. Diese punktet mit enormer Vielfalt zu sehr günstigen Preisen. Ich persönlich habe auch noch einige Figuren von Otherworld. Diese sehr hochwertigen Minis aus Zinn sind zwar etwas teurer, passen aber von der Gestaltung sehr gut ins Setting.

Man kann auch Modelle von anderen Spielsystemen verwenden. So habe ich bereits einen Spieler erlebt, der Frostgrave mit der Herr der Ringe Miniaturen spielt (mit Saruman als Zauberer und Grima als Lehrling). Daher ist es nicht einmal zwingend notwendig, sich extra neue Figuren zu kaufen, wenn man bereits eine umfangreiche Sammlung eines oder mehrerer anderer Systeme hat.

Farben und Klebstoff:

Da die Figuren noch zusammengebaut und bemalt werden müssen, benötigt man dafür die passenden Farben sowie entsprechenden Klebstoff. Neben einem Grundierungsspray (in schwarz oder weiß) benötigt man normale Farben und Washes. Da ich kein Bemalexperte bin und sich so etwas meiner Meinung nach in bewegten Bildern leichter erklären lässt, würde ich euch die beiden Youtubekanäle TWS und Diced empfehlen. Auf beiden Kanälen findet ihr umfangreiche Bemaltutorials, welche die Bemalgrundlagen meiner Meinung nach sehr gut vermitteln.

Der Vollständigkeit halber möchte ich erwähnen, dass ich das Grundierungsspray von Army Painter und überwiegend Farben von Valejo Game Color verwende. Gerade die Flaschenform von Valejo ist ideal für die Verwendung von Nasspaletten.
Als Klebstoff für Plastik hat sich bei mir der normale Revell-Kleber bewährt. Für Resin und Zinn verwende ich gewöhnlichen Sekundenkleber.

Kosten

Der Kostenfaktor ist bei so gut wie jedem Hobby ein wichtiges Thema. Allerdings kann Frostgrave als ein verhältnismäßig günstiger Einstieg in das Tabletop-Hobby bezeichnen. Um dir einen besseren Überblick über die anfallenden Kosten machen zu können, habe ich nachfolgend einen kleinen Einkaufszettel mitsamt Preisen (Stand 10/2018) aufgestellt:

Grundregelwerk: 24,90€
Maßband: 3,50€
Würfel: (W20, W10 und W6) ca. 10,00€
Magier/Lehrling: 6,21€
Kriegerbox: 21,56€

Wichtig: In der Liste ist keinerlei Gelände aufgeführt, da es mehrere Möglichkeiten gibt, an Gelände zu kommen. Diese unterscheiden sich in den Anschaffungskosten z.T. erheblich, weshalb ein pauschaler „Kostenvoranschlag“ kaum möglich ist. Auch Farben, Pinsel und Bastelmaterial fehlen in der Liste, da je nach Anspruch unterschiedlichstes Material zu beschaffen ist.

Alles in allem kostet der Einstieg (ohne Bastelzubehör und Gelände) ca. 70€.

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass Frostgrave ein verhältnismäßig zugängliches Tabletopsystem darstellt und den Einstieg somit recht leicht macht. Vor allem wenn man bereits Modelle von anderen Spielsystemen hat, die zum Setting passen. Auch für komplette Neueinsteiger fallen die Kosten relativ gering aus.

In dem nächsten Teil des Einsteigerleitfadens für Frostgrave geht es ganz ausführlich um Gelände. Sowohl der Selbstbau als auch gekauftes Gelände werden ausführlich behandelt.

Ich hoffe der Artikel hat dir gefallen und du hast nun etwas Orientierung, wie man am besten mit Frostgrave beginnt. Falls du Fragen oder Anmerkungen hast, lass es mich in den Kommentaren wissen oder schreib mir eine Mail.

Frostige Grüße aus Felstad
Chris