Baubericht modulare Frostgraveplatte #6: Friedhof mit modularen Gräbern

Sei gegrüßt, Reisender!

Das nächste Teilsegment meiner modularen Frostgraveplatte wäre nun auch spielbereit. Dieses Mal handelt es sich um einen Friedhof mit modularen Gräbern, passend zu meinem bereits vor einiger Zeit gebautem Mausoleum.

Von Anfang an war klar, dass ich mit meiner Stadtplatte zumindest meine Lieblingsszenarien nachspielen können möchte. Darunter fällt auch das Szenario „Das Mausoleum“. Und was passt besser zu einem Mausoleum als ein Friedhof?

Der Friedhof

Auf der Suche nach Inspiration stieß ich einmal mehr auf ein tolles TWS-Video, welches sich mit dem Thema Friedhofsmauern befasst. Neben dem klassichen Hartschaum kommen vor allem Cocktailspieße (*)zum Einsatz.

Da es sich ja bei Felstad um eine Ruinenstadt handelt, muss selbstredend auch die Friedhofsmauer etwas drapiert werden 😉 Hierfür die Cocktailspieße vorsichtig über ein Teelicht halten und sobald das Plastik weich wird, in die gewünschte Richtung biegen. Das Ergebnis kann dann in etwa so aussehen:

Ein bisschen brauner Wash als Rostwasser trägt zusätzlich noch etwas zur verfallenen Optik bei.

Den Mindestabstand von 1,5 cm zwischen Bebauung und Kante hielt ich auch dieses Mal konsequent ein. Somit bilden sich immer ausreichend große Gänge, egal wie man die Platte aus den einzelnen Segmenten zusammensetzt.

Ein Teil des Friedhofs wurde „gepflastert“ um das Geländestück auch ohne das Mausoleum spielen zu können. Leider habe ich die einzelnen Fliesen zu dicht aneinander geklept bzw. zu viel Leim verwendet, sodass der 3D-Effekt etwas untergeht.

Auf das Thema Bemalung und Beflockung gehe ich heute nicht großartig ein, da es sich wieder um meinen „Standard“ handelt, wie bereits die letzten Male beschrieben 😉

Einzig zum Thema Schnee möchte ich noch etwas loswerden: wenn man diesen mit mehr Wasser und damit dünnflüssiger anrührt, lässt er sich deutlich leichter verarbeiten und trocknet auch „realistischer“ aus.

Die Gräber

Auf einen Friedhof gehören natürlich auch Gräber. Die entsprechenden Grabsteine habe ich auf Thingiverse gefunden (und zwar hier und hier) und mithilfe eines 3D Druckers ausgedruckt.

Dies war mein erster Einsatz von gedruckten Teilen im Hobby und ich muss zugeben, es ist eine echt feine Sache. Gerade für Kleinteile und Bits eine sehr sinvolle alternative!

Die einzelnen Skelettteile sind Bruchstücke aus den Skelett Platten von Green Stuff World. Diese wurden auf Pappe geklebt und in ein Sand-Leim-Wasser-Farbe-Gemisch „eingebettet“. Einzelne Grabsteine habe ich mit Cutter und Schleifpapier teilweise etwas angeschrägt, damit es ein wenig krumm und schief wird und damit verfallen wirkt.

Die Gräber habe ich extra Modular gestaltet, um evtl. einzelne Gräber für eine bessere Bespielbarkeit zu entnehmen oder aber auch das ganze Segment anders zu nutzen, z.B. als Park.

Das Endergebnis, inklusive Gräber und Mausoleum.

Damit wäre mein insgesamt drittes Segment fertig. Das Nächste ist aber bereits in der Planung. Bis dahin wünsche ich euch allen frohe Ostern und bleibt gesund!

Frostige Grüße aus Felstad

Chris

2 Kommentare

  1. Tom

    Sieht wieder klasse aus. Weiter so. Frohe Ostern und bleib du auch gesund.

    • Chris

      Danke 🙂

Kommentar verfassen

© 2020 Felstad.de

Theme von Anders NorénHoch ↑